Hyaluronsäure im Pflegedienst

Hyaluron im Pflegedienst – WundversorgungPflegedienst

Deutschlandweit gibt es etwa vier Millionen Menschen mit chronischen Wunden. Diese Wunden wollen nicht heilen und verursachen ständige Schmerzen. Häufigste Ursache für chronische Wunden sind Geschwüre wie offene Beine, die durch Venenleiden bedingt sind, Diabetes und der Dekubitus. Dekubitus ist ein Druckgeschwür, das insbesondere bei älteren Menschen auftritt, die wegen ihrer Pflegebedürftigkeit lange Zeit bettlägerig sind. Jede chronische Wunde stellt für die Betroffenen eine Beeinträchtigung im Alltag dar, unter der meistens auch die Angehörigen leiden. Chronische Wunden führen nicht selten zu sozialen Einschränkungen und zur Isolation.

Die Betroffenen gehen nur selten oder gar nicht mehr aus dem Haus. Sie haben Angst, dass die Mitmenschen die Wunden sehen oder riechen. In vielen Fällen verschlimmern sich die Wunden, wenn die Betroffenen mit ihren Beschwerden trotz des langen Leidensweges nicht zum Arzt gehen.

Heute gibt es neue medizinische Erkenntnisse in der Behandlung von chronischen Wunden. Durch bessere Therapiemöglichkeiten mit besseren Heilmitteln erhöhen sich die Chancen, auch chronische Wunden dauerhaft zu schließen.

Moderne Wundversorgung durch neue Erkenntnisse

Über viele Jahre glaubten die Ärzte, dass Wunden an der Luft am besten heilen. Sie trocknen aus und es bildet sich im Rahmen des Heilungsprozesses Schorf. Nach neuen Erkenntnissen heilen chronische Wunden jedoch in einer feuchten Umgebung viel schneller und besser. Früher nutzten die Ärzte Salbenverbände zur Behandlung von Wunden. Heute gibt es moderne Verbandsstoffe, die ein feuchtes Wundmilieu schaffen, sodass optimale Bedingungen für den Prozess der Wundheilung hergestellt werden. Dabei müssen die Verbände nicht mehr täglich gewechselt werden, die Wunde verklebt nicht und die mit dem Verbandswechsel verbundenen Schmerzen entfallen.

Zudem lässt sich bei richtiger Pflege und entsprechender Vorsorge prophylaktisch etwas gegen das „wund liegen“ tun. Wenn es trotz aller vorbeugenden Maßnahmen trotzdem passiert, dass ein schmerzhaftes Druckgeschwür entsteht, gibt Erfolg versprechende moderne Behandlungsmethoden.

Pflegedienste mit Spezialisierung

Deutschlandweit gibt es Pflegedienste, die sich auf Wundversorgung und Wundmanagement spezialisiert haben. Hier werden Betroffene individuell beraten und versorgt. Auf Wunsch erfolgt die Wundversorgung in häuslicher Umgebung oder am Arbeitsplatz. Patienten, die keinen Besuch vom Pflegedienst wünschen, haben die Möglichkeit die Wundversorgung in speziellen Behandlungsräumen des Pflegedienstes vornehmen zu lassen. Besonders vorteilhaft für die Patienten ist es, wenn Pflegedienst, Hausärzte, chirurgische Praxen und Krankenhäuser eng miteinander kooperieren.

Therapie der Wunde mit Hyaluron

Die Wirkung von Hyaluronsäure ist wahrscheinlich durch den Einfluss auf die Entzündungsreaktion und das hohe Wasserbindungsvermögen zurückzuführen. Durch den Einsatz von Hyaluron quillt die Wunde auf und in Verbindung mit der Luft erfolgt eine bessere Wundheilung. Die Wirkweise der Hyaluronsäure ist während des Heilungsprozesses der Wunde gut zu beobachten. Beginnend mit der Gerinnung des Blutes geht es über die Entzündungsphase zur Gewebevermehrung bis zur Heilung der Wunde und der Remodellierung.

Weitere Informationen zu Hyaluron im Wundmanagement