Nasensprays mit Hyaluronsäure

Es gibt zahlreiche Umwelteinflüsse, welche die Nasenschleimhaut austrocknen. Dazu zählen etwa Klimaanlagen, Heizungsluft, Wind sowie auch die Sonne. Die trockene Nasenschleimhaut ist nicht mehr in der Lage ihre Aufgaben – die Reinigung und Anfeuchtung der Atemluft – durchzuführen.

Nasenspray mit Hyaluronsäure

Die Verwendung von Nasensprays mit Hyaluronsäure

Nasenspray mit HyaluronsäureEs gibt zahlreiche Umwelteinflüsse, welche die Nasenschleimhaut austrocknen. Dazu zählen etwa Klimaanlagen, Heizungsluft, Wind sowie auch die Sonne. Die trockene Nasenschleimhaut ist nicht mehr in der Lage ihre Aufgaben – die Reinigung und Anfeuchtung der Atemluft – durchzuführen. In weiterer Folge wird der Schutzfilm, der sich im Inneren der Nase befindet, lückenhaft. Somit haben Krankheitserreger ein leichtes Spiel; die Nase wird anfällig für etwaige Erkrankungen.

Eine gesunde Nase braucht eine gut befeuchtete und heile Nasenschleimhaut. Nur wenn eine befeuchtete Schleimhaut vorhanden ist, kann diese etwaige Krankheitserreger abwehren. Denn durch die Schleimbildung und das Niesen können unerwünschte Besucher, wie etwa Krankheitserreger, aus dem Körper entfernt werden. Ist die Schleimhaut trocken, haben die Krankheitserreger keine Probleme einzudringen, da die Schleimbarriere nicht nur zu dünn ist, sondern oftmals sogar zur Gänze fehlt.Nur wenn die Schleimhäute intensiv befeuchtet werden, kann der Schutzfilm intakt bleiben und des Weiteren die Widerstandskraft der Nase gestärkt werden. Es gibt kein Produkt, welches für die Befeuchtung der Nase derart gut geeignet ist, wie die Hyaluronsäure. Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz, welche nicht nur Unmengen an Wasser binden kann, sondern gleichzeitig hervorragend an der Nasenschleimhaut haften bleibt.

[category_list category_name=“hyaluronsaeure-in-der-medizin“ posts_per_page=“10″]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.